top of page

Geburtstagsfeier mit Kulturaneignung

Schon ein Weilchen her, aber die Welt soll auch daran teilhaben:

Am 26.05. ging hier die Post ab.

Nach unmissverständlichen Aufforderungen habe ich mich entschlossen, doch eine Geburtstagsfeier mit meiner "zweiten Familie" zu wagen.

Eingeladen war der gesamte Staff von Konokai und Konomusu, zudem die Pastoren der Joint Parish. Alle mit (einem!) Partner. Gekommen sind dann natürlich viel mehr ...

Das damalige Workteam Kathi und Joni waren mit von der Partie (oder Party).

Der neue Supervisor konnte seine Einführungsfeier gleich mitintegrieren und hat die praktische Organisation übernommen. Schließlich wollte ich mich ganz bewußt den örtlichen Gepflogenheiten anpassen und keinesfalls irgendwelche fremden Sitten und Gebräuche überstülpen.


Gebucht wurde für das Fest die Multipurposehall von Konomusu.

Die Bestellung eine (möglichst großen) Soundanlage samt Diskjokey ist Pflicht und über die Menge der Speisen und Getränke wird der Großzügigkeits-Geiz-Index des Jubilars berechnet.

(Speisen und Getränke werden übrigens personenscharf zugeteilt. Nicht Verzehrtes wird für die Daheimgebliebenen mitgenommen. Deshalb wird praktischerweise gleich im Mitnahmegeschirr serviert.)

Ein seriöser Moderator führte durch den Abend, Konomusu war für die Bewirtung zuständig.

Es gab einen streng formalen Teil mit Ansprachen, Andacht und Gebet.

Danach das wohlvorbereitete und wirklich gute Abendessen.



Nach dem obligatorischen Eröffnungstanz durch das Geburtstagskind dann freie Party (siehe Videos).

Das 5kW-Soundsystem wurde mit 130% Überlast betrieben, das Alter spielte beim Rumhüpfen keine Rolle.

Zwischendurch ein paar Jungscharspiele (das war neu für die meisten :-) ), dann Weitertanzen bis zur Erschöpfung.





Stark verunsichert hat mich allerdings an diesem Abend die Tatsache, dass ich freundlich gezwungen wurde, mein Geburtstagsgeschenk - ein originales und sündhaft teures Paramount-Chief--Gewand - zu tragen.



War das nun Amtsanmaßung? Machte ich mich gar strafbar?

Sensibilisiert durch verschiedene Skandale in Europa stellte ich mir dann aber auch noch die weitere bange Frage:

Hast du dich gegenüber deinen einheimischen Freunden der "Kulturaneignung" schuldig gemacht?

Allerdings hat mich dann die Tatsache beruhigt, dass auch Natives ungefragt (!) europäische Kleidung getragen haben.



Jedenfalls hat sich an diesem Abend niemand "unwohl gefühlt"! :-)


Der gelbe Kanister beinhaltet übrigens besten Palmwein (Koidu Südstadt, Jahrgang 2023) ...

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nahkampf

Comments


bottom of page